Mann kann, Frau erst recht

Tine träumt davon Journalistin zu werden. Ausserdem will sie sich an ihrem Ex-Freund rächen. Dazu schreibt sie unter dessen Namen einen Bewerbungstext an ein angesagtes Männermagazin, der mit den Worten beginnt: Um es gleich deutlich zu sagen: Ich, Frank Schmidt, habe einen kleinen - einen sehr kleinen... Mit zehn erigierten Zentimetern ist er deutlich unterhalb der deutschen Durchschnittswerte." Die Verlagsleiterin Dagmar ist davon so begeistert, dass sie Frank einstellen will. Da Tine ihren grössten Traum nicht platzen lassen will, verkleidet sie sich als Mann und nimmt den Job an. Dabei muss sie sich in einer Redaktion voller Männer durchsetzen. Sie kann dabei ihre eigenen Akzente setzen, so dass sie sich nicht nur den Respekt ihrer Kollegen erwirbt, sondern auch die Freundschaft des Redaktionsleiter Moritz. Unglücklicherweise verliebt sie sich dabei in ihn...